Berichte

Wanderfahrt Grevelingen Meer (NL)

"Und das Wetter spielte auch noch mit."

Es konnte daran liegen, dass der Termin möglicherweise für das Absegelevent 2011 der Lis-Klassenvereinigung zu kurzfristig angesetzt worden war, oder vielleicht waren auch schon die meisten Jollen und Jollenkreuzer bereits im Winterlager. Sicher war nur, dass das Absegelevent an diesem Wochenende nicht stattfinden würde. Schade.

Ich hatte mir das Wochenende jedoch extra reserviert. Das Boot war reiseklar und der Skipper wild entschlossen es mit den Elementen aufzunehmen.

Wanderfahrt Fedderwardersiel 2011

"Robben gucken inklusive."

Ganz entgegen meiner bisherigen Vorbehalte gegenüber einer Wanderfahrt im Wattenmeer der Wesermündung, verbrachte ich eine ausgesprochen schöne Woche im Yachthafen von Fedderwardersiel und und der Umgebung. Der Yachthafen Fedderwardersiel vom Butjadinger Yachtclub e.V. ist gleichermassen für Jollen und auch Dickschiffe die trockfallen können geeignet.

Wanderfahrt Overijsel 2010

"Ist das herrlich."

Besser als mit diesen Worten des 1. Vorsitzenden Udo Borowski läßt sich das diesjährige Segelwochenende in Wanneperveen, zu dem Harald und Jutta von Reis wieder einmal eingeladen hatten, nicht beschreiben.
Sechs Jollen bzw. Jollenkreuzer waren ins niederländische "Paradijs" angereist.

LIS-Ansegeln 2010 auf der Maas

Ja, die Träume im kalten März waren groß. Ansegeln, endlich wieder Wasser unterm dem Kiel, die Schot in der Hand und die LIS durch die Welle gleiten spüren. Im Forum und auf der Jahreshauptversammlung war schon der ein oder andere Schrick in den Schoten zu spüren.

Overijssel 2009

Von Freitag den 31. Juli 2009 bis Sonntag den 2. August 2009 fand das Segelwochenende der Lis Klassenvereinigung nach der freundlichen Einladung der Eheleute von Reis in Wanneperveen in Holland statt. Im "Paradijs", wie es auf einem Eingangsschild treffend stand, trudelten im Laufe des Tages insgesamt 19 Segler und Nichtsegler ein.
Drei Lis-Jollen und ein Lis-Jollenkreuzer ließen sich bequem am eigenen Hafen festmachen.

Einhand auf der Müritz

Wie viel Wind verträgt die Lis ? Wie nimmt sie die berüchtigten steilen Wellen der Müritz ? Diese Fragen stellte ich mir vor meinem fünftägigen Törn auf der Müritz, dem grössten (deutschen) Binnensee mit einer Gesamtfläche von sagenhaften 117 km². Die Antwort - Dieter Gade wird es gern hören - bestens. Ausgangs - und Zielhafen war Sietow/Dorf, nördlich von Röbel, ein ausgewiesener Wasserwanderplatz mit einem lustigen und ausserordentlich hilfsbereiten Hafenmeister. Dann ging es quer über die Müritz nach Rechlin mit einer relativ engen Marinazufahrt.......

Segeln in Noordwest-Overijssel

Boot, gute Laune und viel Spaß seien mitzubringen, war so ziemlich alles, was wir wußten, als wir am Freitag, den 21.7.00 nach Wanneperveen bei Zwolle losfuhren. Ausgerüstet mit heißem Tee und Butterbroten waren wir darauf eingestellt, uns bis Sonntagabend zu verpflegen. Doch dann kam alles ganz anders. Ein wunderschönes Grundstück an der Beulaker Wijde mit Steg, sowie sechs weitere Lis-Jollenkreuzer erwarteten uns bereits. Gleich wurden wir freundlich begrüßt und zur benachbarten Slipbahn geschickt, wo wir auf die Besitzer der anderen Boote trafen. Nachdem alle Lissen geslipt, Autos und Trailer geparkt und die Boote am Steg vertäut waren, konnten wir unsere Mitsegler und ihre Boote etwas genauer in Augenschein nehmen:

Reise vom Baldeneysee zum Ijsselmeer mit der Lis

Im ersten Lis-Anzeiger dieses Jahres hatten wir angekündigt, eine Sommerfahrt vom EWSC am Baldeneysee zum Ijsselmeer zu machen und hatten Interessierte gebeten, sich zu melden. Das Ergebnis war überwältigend - es haben sich neun Lis- Segler gemeldet. Wir haben ein halbes Jahr lang per e-mail konferiert und geplant. Leider hat dann einer nach dem anderen abgesagt, so daß wir die Idee begruben. Rochus Ehlen und ich (beide EWSC) hatten zunächst mit dem Thema abgeschlossen, nach einer Weile aber festgestellt, daß wir uns so auf diesen Törn gefreut hatten, daß wir es auch allein versuchen wollten.

Segeln mit Baby an Bord

Das im folgenden von mir beschriebene Ereignis hat zunächst gar nichts (?) mit dem Segelsport zu tun und ist auch eigentlich nichts Spektakuläres, aber für uns war es ein Erlebnis! Im Februar 1994 hatten wir das Glück, unsere Tochter Marina auf der Erde zu begrüßen. Auf den Namen waren wir übrigens bei einem Segelurlaub in Friesland in der Marina Stavoren gekommen (mit unserem Lis-Jollenkreuzer rot, G 1084, Treffpunkt). Klar war uns, der Segelsport würde nicht zurückstecken müssen nach der Geburt unserer Tochter. Vorher segelte ich (Volker) in der Laserklasse aktiv Regatten, doch nun wollen wir uns mehr dem Lissegeln hingeben. Im Bauch war Marina schon viel Segeln und gewann sogar Vereinsregatten. So war Marina auch vom Beginn der Saison mit an Bord auf dem schönen Essener Baldeneysee. Nun, segeln schön und gut, aber wir wollten auch mal wieder in der Nähe des Vogelschutzgebietes über Nacht bleiben und ankern.